Kyffi-News

Einweihung Elektronische Schiesssportanlage

Helfer- und Sponsorenfeier

Die Schiesssportanlage in Rühen ist nach den letzten Umbauten im Jahre 2017 erneut modernisiert worden. Die letzte Massnahme wurde durch erneuerte Sicherheitsvorschriften erforderlich, die jetzige Massnahme soll die Zukunft des Schiesssports in Rühen sicherstellen.

Der Luftdruckwaffenschiesstand wurde auf Anlagen mit elektronischer Auswertung umgerüstet. Diese Massnahme klingt erstmal nicht so spektakulär, hat aber deutliche Veränderungen bei der Durchführung des Schiessbetriebes zur Folge.

 

Die Standbelegung, das Durchführen des Schiessens und die Auswertung sind nun sehr schnell und sehr präzise durchführbar. Die Ausgabe von Scheiben mit dem dazugehörigen Aufwand und das händische Auswerten, mit den gelegentlich lästigen Diskussionen um die Auswertung, entfallen komplett. Es wird nun nicht mehr über die Qualität der Auswertung diskutiert, sondern über das Zusammenkommen des Ergebnisses auf dem Schiessstand gefachsimpelt. Durch den grossen Monitor im Aufenthaltsraum kann das Ganze auch von den Anwesenden im Aufenthaltsraum Live verfolgt und entsprechend kommentiert werden.

Der Schiesssport in Rühen hat durch diesen Umbau einen grossen Schritt nach vorne getan und motiviert Schützen zur aktiven Teilnahme am Schiessen und Schützen, die selbst nicht mehr schiessen können oder wollen, können durch Beobachtung des Schiessbetriebs teilnehmen und mitreden.

Die Umsetzung dieser Massnahme ist aber nur mit grossem finanziellen Einsatz und mit der Durchführung von vielen Arbeitseinsätzen mit vielen Helfern möglich geworden. Um diese grosse Unterstützung durch Sponsoren und Helfer zu würdigen und dem Stand auch die offizielle Einweihung zukommen zu lassen, organisierten die beiden heimischen Vereine, die Kyffhäuser Kameradschaft und der Schützenverein, eine Feier und luden alle Sponsoren und Helfer hierzu ein.

Die Feier begann mit den Reden der beiden Vereinsvorsitzenden Dietmar Lösch für den Schützenverein und Dominik Ühleke für die Kyffhäuser Kameradschaft. Der Dank gilt den zahlreichen Spendern ohne deren Unterstützung die Massnahme nicht durchführbar gewesen wäre, aber auch den Helfern, ohne die auch bei ausreichenden Finanzmitteln solch ein Umbau nicht durchführbar ist.

Es folgten die Grussworte einiger geladenen Gäste wie dem Vorsitzenden des Kreisschützenverbandes Frank Eckstein, der stellv. Vorsitzenden des Kyffhäuserlandesverbandes Angelika Jahns und des Ortsbürgermeisters Karl Urban. Die Betonung in den Reden lag nicht nur auf der Anerkennung der geleisteten Arbeit, sondern ganz besonders auf der gelungenen Zusammenarbeit der beiden Vereine.

Es wurde damit gezeigt, dass hier nicht ein Konkurrenzdenken weiterhilft, sondern die Einsicht und Überzeugung, dass man zusammen etwas tolles erreichen kann. Das lässt Raum für Spekulationen zu weiteren Aktionen in der Zukunft.

Nach dem anschliessenden Essen konnten die Teilnehmer auch die neue Anlage testen und unter Betreuung der Anwesenden Schiesswarte selbst einige Schüsse abgeben, die dann selbstverständlich von den anderen Gästen im Vorraum fachlich kommentiert wurden.

Man sass noch lange zusammen und tauschte sich über die durchgeführten Massnahmen der Vergangenheit aus und sinnierte auch über die nun neu gewonnenen Möglichkeiten und sicher wurden auch weitere Ideen entwickelt um vielleicht in absehbarer Zeit weiter an der Zukunft der Vereine und des Schiesssports zu arbeiten.

 

  • 20190810_img_0001
  • 20190810_img_0008
  • 20190810_img_0010
  • 20190810_img_0014
  • 20190810_img_0021
  • 20190810_img_0028

Simple Image Gallery Extended